Allgemeine Fragen – einfach beantwortet

Welche Kosten entstehen bei Leasingwolf?

Grundsätzlich fallen für Sie dieselben Kosten an, die bei einer Fahrzeugnutzung sonst auch entstehen. Hierzu zählen die Kosten für die Abwicklung des Leasingvertrags mit der Herstellerbank sowie die damit verbundenen Folgekosten aus den Leasingraten. Dazu kommen Kosten wie Versicherung, Kfz-Steuer und Wartung. Zudem fallen einmalig noch Zulassungskosten an. Versteckte Kosten haben Sie nicht zu befürchten. Es fallen keine Bearbeitungsgebühren für Sie an.

Enthalten die angegebenen Leasingraten bereits Kosten wie Versicherung, Kfz-Steuer und Wartung?

Nein. Unsere Leasingraten beinhalten ausschließlich die Kosten für die reine Fahrzeugnutzung. 

Wie läuft der Tag der Leasingübernahme ab?

Am Tag der Fahrzeugübernahme kommen Sie mit allen benötigten Unterlagen zu uns ins Autohaus. Dazu gehören in erster Linie die Zulassungsunterlagen wie die Zulassungsbescheinigung Teil I und Teil II sowie die dazu gehörigen Kennzeichen. Wenn alles lückenlos vorliegt, folgt die Fahrzeugauslieferung. Hier nehmen wir uns natürlich die benötigte Zeit, um Ihnen alle Features Ihres neuen Traumwagens zu zeigen. Danach kann es direkt losgehen!

Wie muss ein Leasingfahrzeug versichert werden?

Der Leasingnehmer steht in der Pflicht, das Fahrzeug in einem angemessenen Rahmen gegen Beschädigungen und Diebstahl abzusichern. Dementsprechend brauchen Sie mindestens einen Teilkaskoschutz.

Sie müssen zwar keine Vollkaskoversicherung abschließen, dennoch ist genau das unsere uneingeschränkte Empfehlung. Im Falle eines Totalschadens sind Sie sonst leider nicht abgesichert.

Außerdem wichtig: Die sogenannte GAP-Versicherung. Im Falle eines Totalschadens oder des Verlusts des Leasingfahrzeuges zahlt Ihre Versicherung den Wiederbeschaffungswert des Autos am Schadenstag. Dieser Wert entspricht dem aktuellen Marktwert eines gleichwertigen Autos mit gleicher km-Laufleistung und gleicher Ausstattung. Bei der Auszahlung an den Leasing-Nehmer wird davon der vorhandene Restwert abgezogen und die Differenz dem Versicherten erstattet.
Der Wiederbeschaffungswert des Autos ist aber oft niedriger als die noch offenen Rest-Raten des Leasing-Vertrags. Sie wären in diesem Fall trotz des totalen Wertverlustes verpflichtet, die ausstehenden Leasingraten abzuzahlen.

Eine GAP-Versicherung gleicht die Differenz vom Wiederbeschaffungswert zum ausstehenden Leasingbetrag aus und wird an den Versicherungsnehmer ausgezahlt.

Wie lange kann ich ein Fahrzeug leasen?

Üblich sind Laufzeiten von 24 bis 48 Monaten ab Erstzulassung des Fahrzeugs. Wenn Sie andere Vorstellungen haben, klären Sie diese am besten direkt nach der Anfrage mit Ihrem persönlichen Ansprechpartner.

Ist ein Leasing auch aus dem Ausland möglich?

Grundsätzlich ja. Sie müssen dafür allerdings einen Wohnsitz in Deutschland nachweisen können. Außerdem muss auch in diesem Fall eine positive Bonitätsprüfung vorliegen.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um einen Leasingvertrag abschließen zu können?

Grundvoraussetzung für den Abschluss eines Leasingvertrages bei leasingwolf.de ist die ausreichende Bonität bzw. Kreditwürdigkeit des Leasingnehmers. Diese wird bei Privatpersonen über die Schufa und bei Firmen beispielsweise über die Creditreform bescheinigt.

Welche Vorteile habe ich durch Leasingwolf?

  • Geringe Raten
  • Flexible Laufzeiten
  • Einfache Abwicklung
  • Bequem von zu Hause 
  • Sie zahlen nur die Nutzung des Fahrzeugs
  • Keine dauerhafte Bindung an das Fahrzeug
  • Einfache Ausstiegsmöglichkeiten aus Leasingverträgen
  • Finanzielle Flexibilität für den Kunden
  • Raten fest kalkulierbar
  • Keine Beeinflussung durch Zinsänderungen
  • Für Gewerbekunden viele steuerliche und betriebswirtschaftliche Vorteile

Kann ein bereits laufender Leasingvertrag vorzeitig beendet werden?

Falls Sie unzufrieden sind und Ihren Vertrag vorzeitig beenden wollen, kommen Sie einfach auf uns zu. Gemeinsam finden wir eine Lösung!

Eine Möglichkeit kann die sogenannte Leasing-Übernahme sein. Hier muss jemand anderes zu den gleichen Konditionen wie Sie in den laufenden Vertrag einsteigen. Den genauen Ablauf erklären wir Ihnen aber gerne in einem persönlichen Gespräch.

Was passiert nach Ablauf des Leasingvertrages?

Zum vereinbarten Rückgabetermin wird Ihr Fahrzeug von einem KFZ-Sachverständigen bewertet und darauf geachtet, dass sich der Wagen in einem dem Fahrzeugalter entsprechend guten Zustand befindet. Übliche Gebrauchsspuren, wie kleine Kratzer im Einstiegsbereich, sind normal. Ein großer Kratzer auf der Heckklappe hingegen ist keine normale Gebrauchsspur und wird Ihnen anteilig in Rechnung gestellt.

Grundsätzlich müssen nach Ablauf des Leasing-Vertrags die Fahrzeuge mit Schlüsseln und allen überlassenen Unterlagen (z. B. die Zulassungsbescheinigung Teil I, Serviceheft etc.) beim Vertragshändler zurückgegeben werden.

Je nachdem, welche Art Leasingvertrag Sie abgeschlossen haben,  gibt es bei der Rückgabe Ihres Leasingfahrzeuges nach Vertragsende unterschiedliche Optionen:

Besteht ein Restwertvertrag und Ihr Auto ist bei Rückgabe weniger wert als der vorher kalkulierte Restwert, müssen Sie als Leasingnehmer die Differenz bezahlen.
Wenn das Fahrzeug genau so viel wert ist, wie der geplante Restwert, müssen Sie nichts nachzahlen. Falls das Fahrzeug einen höheren Wert hat, als zu Beginn festgelegt, bekommen Sie im Normalfall 75% vom Mehrerlös und 25% gehen aus steuerlichen Gründen an die Leasinggesellschaft zurück.

Was ist der Unterschied zwischen Kilometer- und Restwertleasing?

Kilometerleasing:
Sie fahren täglich ähnliche Strecken und haben einen sehr genauen Überblick darüber, wie viele Kilometer sie jährlich fahren? Dann bietet sich eine Berechnung der Leasingrate auf dieser Basis an. Je höher die jährliche Fahrleistung, desto höher die monatliche Leasingrate.

Restwertleasing:
Hier ist der Fahrzeugwert am Ende des Leasingvertrags ausschlaggebend, wofür Sie als Leasingnehmer verantwortlich sind.
Die aktuelle Marktlage kann sich ändern oder auch neue Verordnungen können den Wert des Wagens senken. Auch die Entwicklung von Steuern, Versicherungen oder Benzin- und Dieselpreisen können schlecht vorhergesehen werden.

Wer ist Eigentümer des Leasingfahrzeuges?

Während des gesamten Zeitraumes ist die Leasing-Gesellschaft Eigentümer(in) des Fahrzeugs.

Wo erfolgt die Wartung der Leasingfahrzeuge?

Service- und Wartungsarbeiten müssen immer bei einem zertifizierten Vertragshändler durchgeführt werden. Wir sind gern Ihr Partner oder nennen Ihnen einen zuverlässigen Vertragshändler in Ihrer Umgebung.

Muss ich mein Fahrzeug abholen oder liefern Sie auch?

Wenn Sie es nicht einrichten können, das Fahrzeug selbst abzuholen oder sich einfach den Luxus einer Lieferung gönnen wollen, erstellen wir Ihnen hier gerne ein individuelles Angebot. Damit wir Ihnen das Fahrzeug in gewohnt hoher Qualität ausliefern können, brauchen wir eine Vorlaufzeit von ca. 14 Tagen. 

Kann ich davon ausgehen, dass ich bei einer Leasingübernahme ein Top-Fahrzeug bekomme?

Auf jeden Fall! Bevor Sie das Fahrzeug bekommen, wird es nochmal auf Herz und Nieren überprüft. Als i-Tüpfelchen geht der Wagen erneut in die Aufbereitung und wird innen und außen auf Vordermann gebracht.